© 2018 Pferdepension Gut Dützhof

Adresse:

Gut Dützhof

53913 Swisttal-Heimerzheim

Miscanthus

Miscanthus, auch Chinaschilf genannt, gehört zur Familie der Süßgräser. Es ist ein C4-Gras aus dem ostasiatischen Raum und erreicht eine Höhe von bis zu 4 m. Die hohen Bestände, die auch über den Winter auf dem Feld verbleiben, bieten heimischen Tierarten Schutz. Die geschätzte Nutzungsdauer einer Miscanthus-Pflanzung beträgt rund 20 bis 25 Jahre. Geerntet wird im Frühjahr.

Das Häckseln (Ernte) nach dem Winter führt zu einem hohen Trockengrad des Miscanthus. Nach der Ernte ist keinerlei Behandlung notwendig. Die Trockenheit der Häcksel bietet keinen Nährboden für Schädlinge oder Pilze. Auch die Keimzahlen und Verunreinigungen liegen deutlich unter denen von Stroh und Sägespänen.

Tierärzte empfehlen daher häufig gehäckseltes Miscanthus als optimalen Einstreu für Allergiker sowie empfindliche Pferde. 

Die Wachstumsphasen des Miscanthus

Unser Miscanthus wenige Monate nach der Pflanzung. In den ersten 2 Jahren bleibt die Pflanze recht klein, bevor sie danach eine Höhe von bis zu 4m erreicht.

Auch der junge Pflanzenbestand trocknet über die Wintermonate aus. Dieser ist jedoch noch zu klein für seine erste Ernte. 

Nach nur 2 Jahren erreicht der Miscanthus innerhalb weniger Monate nach der Ernte bereits eine Höhe von über 2m. Über den Sommer wächst die Pflanze weiter bis auf ca. 4m Höhe.

Über den Winter verlagern sich die Nährstoffe in das Wurzelwerk, während die Stängel und Blätter abtrocknen. Die Ernte der Pflanze findet im März/April statt.

Die Miscanthus-Ernte

Im April wird unser Miscanthus geerntet. Das spezielle Miscanthus-Schneidwerk garantiert eine optimale und gleichbleibende Qualität-

Über den Winter verlagern sich die Nährstoffe in das Wurzelwerk, während die Stängel und Blätter abtrocknen. Die Ernte der Pflanze findet im März/April statt.